Tüdelüt
   ?!

Schach

… spielt man besten einander gegenüber sitzend an einem Tisch, mit schönen Figuren. Wenn das aber aus dem einen oder anderen Grund nicht geht, kann man sich vielleicht digital zu einer Partie

verabreden. Dazu wählt eine oder einer von euch auf der EGWAGI-Fernschach Seite die Option Neue Partie. Sie oder er wird dadurch zum Moderator des Spiels, legt einen Titel für die Partie fest, und wählt die Farbe der eigenen Figuren. Dann muß der Moderator den Gegenspieler einladen, z.B. über eine E-Mail oder eine Messenger Nachricht, die den Titel der Partie und einen Zugangscode enthält. Der Empfänger wählt, ebenso auf der EGWAGI-Fernschach Seite die Option Mitspielen, gibt den Titel der Partie und den Code ein, und das Spiel kann beginnen!

Beide Spieler sollten sich ihre Codes notieren, um nach einer Unterbrechung (unbeabsichtigtes Schließen des Fensters, Computer-Absturz, Stromausfall, Schlaf, …) das Spiel fortsetzten zu können (dann über die Option Mitspielen). Der Moderator kann, mit Nachrichten, die nur den Titel der Partie enthalten, weitere Personen als Zuschauer zum Spiel einladen. Nur der Moderator und der eingeladene Mitspieler können abwechselnd ihre jeweiligen Figuren bewegen; die Zuschauer können sich mit Kommentaren im Chat beteiligen (Sprechblasen-Symbol).

Der Punkt links oben zeigt an, welche Farbe gerade am Zug ist; wenn man selber dran ist, erscheint zusätzlich eine rote Markierung. Zum Ziehen wählt man zuerst eine Figur durch Antippen / Anklicken aus. Ein zweiter Klick legt dann das Ziel fest. Das Programm sollte (…) die Schachregeln kennen, also nur zulässige Züge akzeptieren. Probiert es aus, und meldet euch, wenn etwas nicht funktioniert. Viel Spaß und gut Holz!

Star Wars

Lesezeichen

Tüdelüt

Sportlich

Kniffelig

Bauklötze

E-Sport

Pacman (de) ist ein inzwischen historisches Computerspiel aus dem Jahr 1980. Das Pacman-Symbol und die Geister sind berühmt; Interna des Spiels und auch der automatische Entwurf der Labyrinthe wurden / werden vielfach diskutiert. Unsere EGWAGI-Version

  • Päckmän (Halvar; Level von Blutbuche, Transistor, Müsli, Halvar)

orientiert sich lose am Vorbild. Das Programm basiert auf den aus der AG bekannten Elementen HTML5, CSS, JavaScript und SVG-Grafik (dies sind nicht unbedingt die effizientesten Werkzeuge für diese Aufgabe, das Spiel läuft leider nicht überall / nicht überall flüssig). Und bislang gibt es nur wenige Level. Trotzdem: Viel Spaß, und geht vorsichtig mit den Pfeiltasten um!

Ihr könnt euch gerne selber an einem neuen Labyrinth versuchen. Ladet euch dazu das Päckmän-Programm pacman.html auf euren Rechner. Die Tondateien lassen sich ohne besondere Maßnahmen nicht lokal laden, deshalb müsst ihr den Ton abschalten. Setzt dazu in Zeile 325 die Variable "NoSound" auf "true". Schaut euch dann die Funktion initboard() an (ab Zeile 347), und arbeitet euch durch den kommentierten Teil. Ein neues Spiel braucht zuerst ein neues Labyrinth. Dazu könnt ihr das folgende Hilfsprogramm verwenden:

Während ihr dort das Labyrinth erstellt, wird fortlaufend der Code im unteren Textfeld angepasst. Wenn ihr fertig seid, kopiert den Code ins Päckmän-Programm (nach "paste MakeMaze-code"). Kopiert euch anschließend die weiteren Definitionen aus dem Original-Labyrinth und passt sie ans neue Level an, wo notwendig. Das betrifft insbesondere die Positionen von Pacman und den Geistern. Zum Schluss noch den Kommentar vor dem Befehl nach "end of maze definition" entfernen, dann solltet ihr euren neuen Level ausprobieren können. Gutes Gelingen!

3-D Gittermodelle

up up Show/Download sources